Sztynort (Steinort)

Ehemaliger Sitz des Grafen von Lehndorff (aus einer der ältesten und bekanntesten ostpreußischen Familien).  Das Land erhielt die Familie im 15. Jh. für ihre Dienste von Kreuzrittern. 1554-72 baute Graf von Lehndorff ein Schloss, das 1656 während eines Tatareneinfall zerstört wurde und Ende des 17. Jh. wieder im Barockstil aufgebaut wurde. Im 18. sowie 19. Jh. wurde es weiter ausgebaut. Durch ihre herrliche Lage (umgeben vom Mauersee), die prächtigen Räume des Schlosses sowie wunderschöne und gepflegte Parkanlagen (300 Jahre alte Eichen, Buchen und Linden) galt die Residenz als eine der schönsten in ganz Ostpreußen. Am Ende des 2. Weltkrieges wurde das Schloss verwüstet und ist in der Nachkriegszeit nahezu verfallen, obwohl noch fast alle alten Gebäude erhalten sind.

Die weitere Zukunft des Anwesens ist im Moment noch unklar. Nach der Wende entstand in Steinort ein großer und moderner Segelhafen mit imposantem Yachtverleih. Hier lohnt sich ein Mittagsstopp mit Imbiss, Grill oder Biergarten mit Blick auf die Bucht.