Startseite
INFOSERVICE
ALLGEMEINES
DNV-Touristik GmbH
Bolzstraße 126
70806 Kornwestheim
Tel.: 07154.131830
Fax: 07154.131833
info@dnv-tours.de
Newsletter bestellen   ·   Presse   ·   Suche   ·   Druckansicht
Auf einen Blick Reiseverlauf & Karten Termine & Preise & Buchung Reiseinfos Bildergalerie

Nostalgie auf dem Nil

Karte Segelschiff auf dem Nil
1. Tag, 21.03. / 24.10.:

Anreise nach Hurghada Die Reise startet in Hurghada, das von vielen Flughäfen Deutschlands aus direkt erreicht wird und sich für einen erholsamen Anschlussaufenthalt am Roten Meer anbietet. Nach dem Transfer vom Flughafen erfolgt die Begrüßung durch den Reiseleiter, das gemeinsame Abendessen und die Übernachtung im 4-Sterne-Hotel.

2. Tag, 22.03. / 25.10.: Hurghada – Dendera – Luxor
Per Bus geht es an der Küste des Roten Meers entlang und dann durch eine Berg- und Wüstenlandschaft ins obere Niltal zum Tempel von Dendera, der der kuhgestaltigen Göttin Hathor geweiht war und durch seine Prozessionsstraße und Tribüne besonders sehenswert ist. Weiter geht es durch die fruchtbaren Schwemmlandflächen nach Luxor zur Einschiffung auf der CLASSIC SAYIDA. Nach dem Willkommenstrunk werden die Segel gesetzt und Sie fahren stromaufwärts, vorbei an grünen Inseln und Palmenhainen zur Schleuse bei Esna. Übernachtung an einer Nil-Insel.

3. Tag, 23.03. / 26.10.: Esna – Edfu – Gebel el-Silsila
Mit dem ersten Sonnenaufgang am Nil sind Sie in einer anderen Welt. Sie besuchen den Tempel von Esna, der dem widderköpfigen Chnum gewidmet war. Die farbig ausgeführten Kapitelle der Säulenhalle zeigen, wie bunt das Gebäude zur Zeit der Pharaonen ausgeschmückt war. Sie segeln geruhsam zum nächsten Höhepunkt, dem Tempel von Edfu. Er war dem falkenartigen Horus gewidmet und vermittelt durch seine Größe von 137 x 79 m und den guten Erhaltungszustand eine mystische Atmosphäre. Die CLASSIC SAYIDA legt zur Übernachtung bei Gebel el-Silsila an, einem bedeutenden antiken Steinbruch mit unfertigen
Skulpturen.

4. Tag, 24.03. / 27.10.: Gebel el-Silsila – Daraw – Assuan
Heute besuchen Sie in Gebel el-Silsila den Schrein und den Felsentempel von Haremhab. Unter Segeln geht die Fahrt weiter, während Sie einen entspannten Vormittag an Bord genießen. Von der nächsten Anlegestelle aus bringt
Sie ein Tuk-Tuk zum traditionellen Kamelmarkt von Daraw, wo das lebhafte Feilschen der Händler an Szenen aus „1001 Nacht“ erinnert. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt zur Übernachtung in einer ruhigen Bucht bei Assuan.

5. Tag, 25.03. / 28.10.: Assuan
Morgens kreuzen Sie mit einem Motorboot durch das Naturschutzgebiet beim 1. Katarakt des Nils, wo am Ufer das berühmte Old Cataract Hotel steht, in dem schon Agatha Christie zu Gast war. Lord Kitchener ließ Ende des 19. Jh. eine Insel mit exotischen Pflanzen parkartig anlegen. Bei einem Spaziergang im heutigen Botanischen Garten spenden Mahagoni- und Brotfruchtbäume, Muskatnuss- und Trompetenbäume willkommenen Schatten. Am Abend besuchen Sie den Isis-Tempel, der einst auf der Insel Philae errichtet und später wegen des Staudammbaus auf die höher gelegene Insel Agilkia versetzt wurde. Dort  erwartet Sie eine Ton- und Lichtshow, bei der Sie unter dem nächtlichen Sternenhimmel mehr über die Göttin Isis und Osiris erfahren. Übernachtung bei
Assuan.

6. Tag, 26.03. / 29.10.: Assuan oder fakultativ Abu Simbel
Wer will, verbringt den Vormittag in Assuan, besucht das nubische Museum und den Staudamm, der Afrikas längsten Fluss auf einer Länge von rund 500 km staut. Durch den Bau des Staudamms wurden mehrere Dutzend nubische Dörfer überflutet, deren Bewohner bei Assuan angesiedelt wurden. Ein Besuch ihrer bunten Häuser ist touristisch, vermittelt aber einen Einblick in den Alltag dieser Menschen, deren kulturelle Wurzeln bis ins 4. Jahrtausend vor Chr. zurück reichen. – Alternativ dazu können Sie an einem Ausflug (fakultativ) zum Weltkulturerbe Abu Simbel teilnehmen und den großen Tempel von Ramses II und seiner königlichen Gemahlin Nefertari besuchen. Beim Bau des Staudamms wurde die ausgedehnte Anlage, dank einer internationalen Rettungsaktion,
in Blöcke zerschnitten und an höherer Stelle wieder aufgerichtet. – Im Laufe des Nachmittags legt die CLASSIC SAYIDA ab und fährt in Begleitung nubischer Musiker stromabwärts zur Übernachtung bei Kom Ombo.

7. Tag, 27.03. / 30.10.: Kom Ombo – Luxor
Am Morgen besuchen Sie den Doppeltempel von Kom Ombo, der den Göttern Haroeris und dem Krokodilgott Sobek gewidmet war. Die mumifizierten Krokodile erinnern daran, dass diese Tiere den Menschen am Nil heilig waren. Interessant ist ein Nilometer, mit dem in antiker Zeit der Pegel des Flusses gemessen wurde. Unter Segeln geht es weiter in Richtung Luxor.

8. Tag, 28.03. / 31.10.: Luxor
Nach Ankunft in der antiken Hauptstadt Theben besuchen Sie zunächst den Tempel von Karnak, der mit rund 30 Hektar die größte Anlage am Nil ist. Besonders beeindruckend ist die riesige Säulenhalle, die von Ramses II vollendet wurde. Genießen Sie am Nachmittag etwas Zeit zur freien Verfügung und bummeln Sie entlang der Nilpromenade zum Winter Palace, wo sich ein schöner Blick auf das Treiben am Bootsanleger bis hinüber zur West Bank bietet. Bei einsetzender Dämmerung besuchen Sie den beleuchteten Luxor-Tempel, was eine einzigartige Stimmung schafft. Übernachtung bei Luxor.

9. Tag, 29.03. / 01.11.: Luxor oder fakultativ Tal der Könige
Wer will, besucht heute mit dem Koch den Markt mit seinem bunten Angebot an Obst, Gemüse, Gewürzen und frischem Fisch. Von einem orientalischen Kaffeehaus aus können Sie das Treiben im Souk betrachten, und am Nachmittag das Luxor-Museum (fakultativ) besuchen. – Alternativ dazu haben Sie Gelegenheit, zum nahe gelegenen Tal der Könige zu fahren und dort mehrere Gräber zu besichtigen, darunter auch die Gruft von Tutanchamun, der sich als einziger Pharao noch in seiner Grabkammer befindet. Weiter geht es zum gewaltigen Totentempel von Ramses III. in Medinet Habu. Bemerkenswert sind die farblich gut erhaltenen Reliefs von Jagdszenen und vom Kampf gegen die Seevölker. Der berühmte Terrassentempel der Königin Hatschepsut schmiegt sich pittoresk in die dahinter liegende Felswand. Nach dessen Besuch geht es an den Memnonkolossen vorbei, nach Luxor. Der Tag schließt mit einem nubischen Dinner und traditioneller Musik.

10. Tag, 30.03. / 02.11.: Luxor – Hurghada
Am frühen Morgen startet die Busfahrt von Luxor zum Flughafen Hurghada, von wo aus Sie am Nachmittag individuell den Rückflug nach Deutschland antreten.


Schiff und Besatzung
Die CLASSIC SAYIDA verfügt über 10 Doppelkabinen mit individuell einstellbarer Klimaanlage, eigener Dusche/WC und 220 Volt Bordstrom. Die Frischwassertanks dienen zum Duschen und gekocht wird mit Mineralwasser. Da es an Bord keinen Motor gibt, wird die CLASSIC SAYIDA bei Flaute von einem Schleppschiff gezogen.
Die Mahlzeiten werden auf dem mit einem Sonnenschutz überdachten Oberdeck eingenommen, wo Liegestühle, Teetische und eine orientalische Sitzecke zum entspannten Aufenthalt einladen. Die Küche verwöhnt ihre Gäste mit regionalen Spezialitäten. Die Speisen werden stets frisch zubereitet und bieten einen Streifzug durch die Geschmacksvielfalt der nubischen Küche. Die freundliche Crew vermittelt eine familiäre Atmosphäre und betreut die kleine Gästegruppe mit großer Aufmerksamkeit und gelegentlich auch mit traditioneller Musik an Bord.


» zu den Preisen und Terminen